DCP: Projektbeispiel System-Einführung & Migration

„Überführung/Migration von Depotkonten“

Aufgabenstellung
Im Fokus des Projektes steht die Übertragung/Migration von Depotkonten einer Gesellschaft auf mehrere Zielgesellschaften. Regulatorisch bedingt muss die Migration innerhalb von 18 Monaten abgeschlossen sein. Die Umsetzung hat standortübergreifend und unter Beteiligung mehrerer Dienstleister zu erfolgen. Dabei sind gleichermaßen technische, rechtliche und organisatorische Aspekte zu berücksichtigen.

DCP-Ansatz und DCP-Rollen
Innerhalb eines kurzen Zeitraums wurde zunächst die Machbarkeit geprüft, ein Lösungsszenario entworfen sowie ein Business-Case berechnet (drei Monate). Nahtlos daran anschließend erfolgt die Umsetzung in fünf Teilprojekten.
Durch die CO-Projektleitung übernimmt DCP Umsetzungsverantwortung. Gleichzeitig wird durch die Leitung zweier zentraler Teilprojekte fachliches Wissen zur Verfügung gestellt. Mittels Einführung einer stringenten Projektmanagement-Methodik agiert DCP als steuernde Schnittstelle zwischen IT und Fachbereich.
Einen besonderen Mehrwert bietet DCP durch das Aufzeigen innovativer Lösungsansätze. So stellt die Erfassung mehrerer Millionen einzelner Kundendaten eine zeitliche und kostenseitige Herausforderung dar. Über das firmeneigene Netzwerk kann eine neuartige Möglichkeit zur Abwicklung von Geschäftsprozessen mittels virtueller Roboter – „Robotic Process Automation“ – geschaffen werden. Hiermit gelingt es, die Datenerfassung automatisiert, schneller und ohne den
Einsatz zusätzlicher Mitarbeiterkapazitäten durchzuführen.